Bezahlte Anzeigen

Das war das Jahr 2013

von

heizkostenrechner screenshot
Screenshot: Die erste Version des Heizkostenrechners

Am 28.2.2013 wurde die Domain heizkostenrechner.eu registriert. Seitdem hat sich einiges getan.

Die erste Version des Heizkostenrechners war ein simpler Nachbau einer Excel-Tabelle, die mir bei einem Verkaufsgespräch für eine Heizung, irgendwann im Herbst 2012, gezeigt wurde.
Als Web-Programmierer sah ich darin sofort die Herausforderung, die Excel-Datei mit JavaScript nachzubauen. Da ich auch JavaScript unterrichte, sah ich darin auch ein gutes Übungsbeispiel für eines der nächsten Trainings.

Der Nachbau des Excel-Programms war schnell gemacht, und ich baute dieses einfache Tool voerst auf der Webseite waermepumpe-vom-profi.at ein.

Anhand der Webseitenstatistik zeigte sich sehr schnell, dass die Nachfrage nach dem Suchbegriff "heizkostenrechner " sehr groß war und ich registrierte daher die Domain heizkostenrechner.eu am 28.2.2013.

In den darauffolgenden Monaten wurde die Berechnung verbessert und eine Heizungs-Amortisationsrechnung (kumulierte Gesamtkostenrechnung) ergänzt.

Am 26.8.2013 war der Heizkostenrechner schließlich auf der Domain heizkostenrechner.eu online.

Ein Blick auf die Zahlen vom 26.8.2013 bis 31.12.2013

Herkunft: 

72 % der Besuche kommen aus Deutschland
23 % der Besuche kommen aus Österreich
2 % der Besuche kommen aus der Schweiz
der Rest ist aus anderen Ländern oder surft anonym. 

Gerätekategorie:

Platz 1: Desktop 73,9 %
Platz 2: Smartphone 16,2 %
Platz 3: Tablet 9,9 %

Die Kategroie Desktop verliert pro Monat rund 2% Marktanteil. Der Anteil an Smartphone und Tablet wächst ca. gleich stark.

Betriebssystem:

Platz 1: Windows 65,9 %
Platz 2: iOS 13,8 %
Platz 3: Android 11,8 %
Platz 4: Macintosh 6,9 %
Platz 5: Linux 1,4 %
Danach folgen Windows Phone, BlackBerry, Bada, SymbianOS, Nokia, FreeBSD und Nintendo Wii

Browser:

Platz 1: Firefox 31,60 %
Platz 2: Internet Explorer 19,45 %
Platz 3: Chrome 19,00 %
Platz 4: Safari 17,57 %
Platz 5: Android Browser 7,53 %
Platz 6: Mozilla 1,88 %
Platz 7: Opera 1,75 %

Betrachtet man aber nur den Dezember, dann haben Chrome und Safari bereits den Internetexplorer überholt.

Insgesamt war es im Jahr 2013 sehr spannend zu sehen, wie die Besuchszahlen ständig wuchsen, und das Interesse am Thema Heizkosten stieg. Es war ebenfalls spannend zu sehen, wie der klassische Desktop von Tablet und Smartphone verdrängt wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar posten