Bezahlte Anzeigen

Modul 10 - Energetische Optimierung - Beleuchtung, Geräte- und Haustechnik

von

Glühbirne und Energiesparlampe | Tim Reckmann  / pixelio.de
Glühbirne und Energiesparlampe | Tim Reckmann / pixelio.de

Das zehnte Modul verschaffte einen Überblick über Regelungstechnik, Nahwärmekonzepte und Antriebstechnik. Besonders das Thema Beleuchtung rundete die vorherigen Module ab.

Eckdaten Modul 10 - Energetische Optimierung

  • Kursanbieter: WBS TRAINING AG
  • Dauer: 5 Tage, jeweils von 8:00 bis 16:00 Uhr, 45 Unterrichtseinheiten
  • Vortragender: Götz Beigel
  • Abschluss: zweistündige schriftliche Prüfung, Zertifikat
  • Teilnahmevoraussetzung: abgeschlossenes technisches Studium
  • Link zur Ausbildung

Kursinhalt Modul 10

  • Energieeffizienz
  • Optimierung der Raumbeleuchtung
  • Optimierung elektrischer Antriebssysteme
  • Optimierung von heizungs- und raumlufttechnischen Anlagen
  • Einführung in das Thema Regelung

Was war für mich neu und was bekannt

Dieses Modul erschien mir im Vergleich zu den vorangegangenen Modulen sehr technisch und detailliert. So wurde das Thema Regelungstechnik sehr ausführlich behandelt. Inwiefern mir das in Zukunft beruflich beim Energiemanagement nützen wird, wird sich erst zeigen. Interessanter fand ich dagegen das Thema Fern- und Nahwärmenetze. Beim Thema Antriebstechnik wurden zahlreiche Berechnungen mit Drehstrommotoren gemacht. Die Energieeffizienz bei Drehstrommotoren wird mittlerweile von der EU gesetzlich geregelt. So müssen Drehstrommotoren seit Juni 2011 mindestens den IE2 - High efficiency-Standard erfüllen. Seit Januar 2015 müssen Motoren über 7.5 kW schon IE3 (Premium efficiency) erfüllen. Ab Jan. 2017 gilt IE3 auch für kleinere Motoren ab 0,75 kW. Wie bei jeder gesetzlichen Bestimmung gibt es auch hier jede Menge Ausnahmen. Tabellen und Grafiken zur Effizienz sind unter dem Suchbegriff "IEC 60034" zu finden.

Beleuchtung

Mit Begriffen wie Lichtstrom (auch Lichtleistung) [Lumen], Beleuchtungsstärke [Lux], Lichtstärke [Candela], Leuchtdichte [Candela/m²] und Farbtemperatur [Kelvin] haben wir uns ebenfalls in diesem Modul beschäftigt und zahlreiche Berechnungen durchgeführt.

Worauf soll man beim Kauf von Leuchtmitteln achten

Farbwiedergabeindex Ra

Werte zwischen 80 und 90 sind gut.
Werte über 90 bieten höchsten Komfort.
Liegt der Farbwiedergabeindex darunter, sollte man die Finger von dem Leuchtmittel lassen, denn die Lichtfarbe wird dann als unangenehm empfunden.

Farbtemperatur

Je nachdem, welche Lichtfarbe man braucht, sollte man die Farbtemperatur auswählen. In Wohnräumen werden 2700 bis 3000 Kelvin als angenehm empfunden.

 

Lichtquelle

Farbtemperatur
[Kelvin]

Kerze

1500 K

Natriumdampflampe

2000 K (diskontinuierliches Spektrum)

Glühlampe 40 W

2200 K

Glühlampe 60 W

2680 K

Glühlampe 100 W

2800 K

Glühlampe 200 W

3000 K

Halogenlampe

3000 K

Spätabendsonne kurz vor Dämmerungsbeginn

3400 K

Leuchtstofflampe (Kaltweiss)

4000 K (diskontinuierliches Spektrum)

Xenon Lampe

4000 – 5000 K

Morgensonne / Abendsonne

5000 K

Vormittags- / Nachmittagssonne

5500 K

Mittagssonne, Bewölkung

5500 – 5800 K

Tageslichtlampe

5600 – 7000 K

Bedeckter Himmel

6500 – 7500 K

Blauer Himmel (z.B. im Schatten)

9000 – 12000 K

Klares blaues, nördliches Himmelslicht

15000 – 27000 K

 

Lichtstrom (auch Lichtleistung)

Der Lichtstrom wird in Lumen angegeben. Leider ist das ein Wert, mit dem die Wenigsten etwas anfangen können. Zur leichteren Orientierung ist hier eine Tabelle:

Lichtstrom
[Lumen]

Leistungsaufnahme einer
herkömmlichen Glühlampe
[Watt]

136 lm

15 W

249 lm

25 W

470 lm

40 W

806 lm

60 W

1055 lm

75 W

1521 lm

100 W

2452 lm

150 W

3452 lm

200 W
Igor Reitmair

Über den Autor

Ich heiße Igor T. Reitmair und bin Betreiber der Webseiten heizkostenrechner.eu, waermepumpe-vom-profi.at, solaranlage-vom-profi.at und pelletsheizung-vom-profi.at. Während ich die oben angeführten Webseiten erstellte, besuchte ich Technikkurse bei verschiedenen Herstellern von Wärmepumpen, Biomasseheizungen und Solaranlagen.

Seit 2. März 2015 bin ich zertifizierter Energiemanager für gewerbliche und öffentliche Gebäude.

Seit Juni 2015 arbeite ich als bei der Thöni Industriebetriebe GmbH im Bereich Umwelttechnik als Technischer Redakteur und CE Koordinator.

Lebenslauf: reitmair.eu

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar posten