Bezahlte Anzeigen

Regelmäßige Heizungswartung hilft beim Sparen

von Gastautor (gesponsorter Artikel)

Icon Heizung Wartung Checkliste

Zu einer angenehmen Wohlfühl-Atmosphäre in den eigenen vier Wänden gehört auch die richtige Temperierung. In den kalten Monaten wird der Thermostat am Heizkörper hoch gedreht und schon ist es wohlig warm. In Zeiten steigender Energiepreise überlegt sich manch einer, welche Möglichkeiten es gibt, um bei den Heizkosten zu sparen. Der eine rüstet auf alternative Energien um, andere wiederum entscheiden sich für eine Gasheizung. Oftmals reicht es schon, sich bei vorhandenen und intakten Heizungsanlagen nach einem günstigen Anbieter für die Lieferung des Brennstoffes umzusehen. Oft reichen schon kleine Veränderungen aus, um die Energiekosten zu senken. So spart eine regelmäßige Wartung der Heizung bares Geld. Ein hervorragender Partner beim Service und der Lieferung von Brennstoffen und Strom ist buscher-energie.de

Wartung und Optimierung der Heizungsanlage

Energie sparen fängt bereits an der Basis an. Was nützen moderne Anwendungen wie "Smart Home" sowie Apps und moderne Produkte zur Temperaturregelung, wenn die Heizungsanlage selbst nicht regelmäßig gewartet wird? Wer durch kleine Maßnahmen eine Modernisierung durchführt, kann bis zu zwanzig Prozent der Heizkosten einsparen. Achten Sie darauf, dass die erforderlichen Arbeiten unbedingt von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Die Heizpumpe

Der erste Schritt der Optimierung liegt im Austausch der Heizpumpe, diese sollte spätestens alle zehn Jahre durch eine moderne Ausführung ersetzt werde. Veraltete Komponenten können jährlich Stromkosten zwischen 100 und 200 Euro verschlingen. Eine neue Pumpe rechnet sich meist schnell und die Anschaffungskosten amortisieren sich in der Regel nach drei Jahren. Alte Pumpen wälzen das Wasser der Heizungsanlage auch um, wenn gerade kein Bedarf besteht. Moderne Heizungspumpen erkennen, wann der Bedarf an Wasser größer oder niedriger ist und fahren ihre Leistung herunter, wenn der Bedarf sinkt.

Hydraulischer Abgleich

Es ist nicht unbedingt erforderlich, eine komplett neue Heizung einzubauen, eine Optimierung reicht in vielen Fällen aus. Neben dem Austausch der Pumpe sollte gleichzeitig ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden. Dabei werden die Heizkörper aufeinander abgestimmt. Dabei kann gezielt fest gelegt werden, ob die Räume gleichmäßig beheizt werden oder einige kühler bleiben sollen.

Die regelmäßige Heizungswartung

Die jährliche Wartung ist eine wichtige Pflicht des Hausbesitzers, schon im eigenen Interesse sollten Sie auf eine regelmäßige Überprüfung achten. Ein Fachmann kontrolliert die korrekte Funktion der Anlage und stellt eventuell auftretenden Verschleiß fest. Filter und Düsen von Ölheizkesseln werden gereinigt, die Funktionsprüfung der einzelnen Komponenten erfolgt ebenfalls. Eine Heizungswartung leistet einen entscheidenden Beitrag zur längeren Lebensdauer der Anlage.

Zum Umfang einer Wartung gehören:

  • Reinigung von Brenner, Wärmetauscher und Kesselheizflächen
  • Kontrolle der Heizungseinstellung und falls erforderlich Korrektur
  • Prüfung der Sicherheit und Funktionalität der Heizungsanlage
  • Check von Wasserdruck in den Leitungen
  • Kontrollieren der Verschleißteile und ggfs. Austausch
  • Reinigung verschiedener Kleinteile
  • Entlüftung der Heizung, falls erforderlich Nachfüllen von Wasser
  • Messung der Abgas-Werte

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar posten