Bezahlte Anzeigen

Update der Pellets-Preise und der Pellets-Preissteigerung

von

Pellets - Foto: proPellets Austria
Pellets - Foto: proPellets Austria

Entwicklung der Pelletspreise

Schon mehrmals konnte man beobachten, dass sich die Pelletspreise gegenläufig zu anderen Energieträgern - besonders Heizöl - entwickelt. 

Auch im vergangenen Jahr sind die Pelletspreise gestiegen, während der Öl-Preis leicht gesunken ist. Nachdem ich mich nun schon einige Zeit mit diesem Thema beschäftige, kann ich nur jedem den Tipp geben, aufgrund solcher Schwankungen nicht in Panik zu verfallen, sondern die Sache längerfristig zu betrachten. Eine Heizung baut man nicht für ein Jahr, sondern für ein oder mehrere Jahrzehnte. 

Pellets-Preissteigerung Januar 2013 bis Januar 2014

von 01/2013 bis 01/2014 stieg der Pellets-Preis von € 261,86 auf € 285,84 (Quelle). Dies Entspricht einer Preissteigerung von 9,16 %

In den Jahren 2005 und 2008 gab es bereits solche hohen Preissteigerungen. Betrachtet man die Preissteigerung aber langfristig (10 Jahre), dann sieht es für Besitzer von Pellets-Heizungen sehr gut aus. 

Von 2003 bis 2013 ergab die Berechnung der durchschnittlichen Preissteigerung einen Wert von 3,88 % und im Zeitraum 2004 bis 2014 einen Wert von 5,03 % (zur Berechnung). Somit ist die langfristige Preissteigerung bei Pellets in etwa gleich hoch wie bei anderen Energieträgern (sieheTabelle @7 Preissteigerung) und sogar deutlich geringer als bei Heizöl. 

Die langfristige Preissteigerung ist der Faktor, der den größten Einfluss auf die Kosten hat. 

Noch ein Tipp: In der Regel sind Pellets im Frühling am günstigsten. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar posten